Genossenschaft erzeugt Grünstrom für spanische Kleinstadt

Mit unserem Partner, der Stromgenossenschaft Cooperativa Benéfica Eléctrica Catralense, haben wir an einem ganz besonderen Photovoltaikprojekt in Spanien zusammengearbeitet. Die Freiflächenanlage mit einer Nennleistung von 1.811 kW wurde in der Paraje de La Cruz auf einer ungenutzten Fläche von rund vier Hektar errichtet. Damit sich die Anlage perfekt in die Landschaft einfügt, wurden die Module nach Süden mit geringer Neigung ausgerichtet. Zudem wurde ein Drittel des Geländes mit einheimischen Arten wie Zitronenbäumen und Dattelpalmen bepflanzt, um die möglichen Auswirkungen auf die Landschaft in nachhaltiger und umweltfreundlicher Weise möglichst gering zu halten.

Bei dem Gemeinschaftsprojekt mit der Cooperativa Benéfica Eléctrica Catralense hat IBC SOLAR die Freiflächenanlage „Villa de Catral” bei der technischen Entwicklung unterstützt und Solarprodukte geliefert. Die PV-Anlage ist mit 4.032 Photovoltaik-Modulen und 12 SMA-Wechselrichtern „SUNNY HIGHPOWER PEAK3 150-20“ ausgestattet. Damit kann die regionale Stromgenossenschaft pro Jahr rund 2.900 MWh Strom aus Sonnenenergie gewinnen. Das spart jährlich 2.600 Tonnen CO2 ein und liefert Elektrizität für alle 4.000 Haushalte der Gemeinde. In der Region soll langfristig sogar der Ausstoß von bis zu acht Millionen Tonnen an CO2-Emissionen in die Atmosphäre vermieden werden.

Die Cooperativa Eléctrica Benéfica Catralense mit Sitz in der spanischen Stadt Catral bei Alicante versorgt seit 90 Jahren rund 4.000 Haushalte und verteilt und vermarktet Strom in der gesamten Region. Gegründet wurde die Kooperative 1927 als Antwort auf das mangelnde Interesse der damaligen Stromversorgungsunternehmen, in Leitungen zur Versorgung von Kleinstädten wie Catral zu investieren. Schon damals waren die Einwohner von Catral davon überzeugt, dass der wirtschaftliche Fortschritt in der Region in hohem Maße von der Verfügbarkeit von Elektrizität abhängt und durch die Gründung der Genossenschaft gefördert werden könne. Zur Interessenvertretung aller Einwohner, der Gemeinschaft von Verbrauchern und Nutzern, wurde die Unternehmensform der Genossenschaft gewählt. Im Laufe des knapp 100-jährigen Bestehens mussten viele Hindernisse überwunden werden – teilweise aufgrund der komplizierten rechtlichen Bedingungen sowie aufgrund des Drucks der großen Stromanbieter.

Durch den kollektiven Betrieb des Solarparks erreichen die Mitglieder der Genossenschaft eine erhebliche Senkung der Stromkosten, da sie den Großteil der Energie, die sie verbrauchen, selbst produzieren. Zudem ermöglicht das Modell die Teilhabe am Konzept des Eigenverbrauchs auch Personen, die nicht genügend Platz oder ausreichend finanzielle Mittel für eine eigene PV-Anlage haben.

„Wir sind sehr froh, dass wir auf einen Partner wie IBC SOLAR zählen können. Wir haben schon vor Jahren damit begonnen, zum Schutz der Umwelt Verfahren zur Nutzung erneuerbarer Energien in der Elektrizitätsgenossenschaft einzuführen, und wir sind stolz darauf, dass Unternehmen wie IBC SOLAR auf Projekte wie das unsere setzen,“ erklärt Ricardo Ros López, Direktor beim Projektträger Eléctrica Catralense S.L.U.

Dies ist aber nur die erste Phase eines ehrgeizigen Projekts der kollektiven Stromgenossenschaft. In der Absicht, ihr Engagement für erneuerbare Energien und deren Rolle im Kampf gegen die Umweltzerstörung fortzusetzen, plant die Kooperative bereits ein weiteres Photovoltaik-Projekt in Zusammenarbeit mit IBC SOLAR.

Der neue Solarpark „Villa de Catral” der Cooperativa Eléctrica Catralense wurde im Oktober 2022 gemeinsam mit allen Partnern offiziell eingeweiht. Der Solarpark bildet den Auftakt zu der geplanten Erzeugung von neun Millionen KWh von Solarenergie pro Jahr und hat sich zum Vorzeigeprojekt der Region entwickelt. Stolz nahmen an den Feierlichkeiten unter anderem auch Ximo Puig, Präsident der autonomen Verwaltung der Region Generalidad Valenciana, sowie Juan José Vicente, der Bürgermeister der Stadt Catral, teil.  

„Projekte dieser Art sind besonders wichtig für uns, da sie das große Potenzial der erneuerbaren Energien, insbesondere der Photovoltaik, zur Schaffung von Energieautarkie verdeutlichen“, so Víctor Martín, KAM IBC Spanien. „Wir freuen uns sehr, als Partner an diesem Projekt mitwirken zu können.“

 
Zum Video auf Youtube

Drucken

Schreibe einen Kommentar