Blog-Serie EEG 2017 Teil 4: Auch ohne eigenes Haus von Solarstrom profitieren – PV-Mieterstrom macht’s möglich

Im vierten Teil unserer Blog-Serie dreht sich alles um den sogenannten Mieterstrom. Das ist im Allgemeinen lokal produzierter Strom, der Wohnungs- oder Gewerbeflächen-Mietern zum Verbrauch angeboten wird. Der Mieterstrom wird in der Regel direkt auf dem Hausdach des Miet-Objekts produziert und muss nicht erst in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. (mehr…)

Blog-Serie EEG 2017 Teil 3: Die Anlagenzusammenfassung bzw. ihre Vermeidung

Der dritte Teil unserer Blog-Serie zum neuen EEG behandelt die fiktive Zusammenfassung von PV-Anlagen. Grundsätzlich ist die EEG-Einspeisevergütung für PV-Anlagen auf Gebäuden gestaffelt: Kleine Anlagen bekommen eine höhere Vergütung als große Anlagen. So wurden in der Vergangenheit Neuanlagen oftmals so konzipiert, dass nicht eine große, sondern mehrere kleine Anlagen gebaut wurden, um eine höchstmögliche Einspeisevergütung zu erzielen. (mehr…)

Blog-Serie EEG 2017 Teil 1: Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Nachdem wir uns bisher noch mit Beiträgen zum neuen EEG zurückgehalten haben, uns aber vermehrt Rückfragen unserer Fachpartner und auch Endkunden erreichen, möchten wir in einer neuen Blog-Serie einige Informationen zum EEG 2017 zusammenfassen. Den Start macht ein erster allgemeiner Übersichtsteil, wobei wir uns immer nur auf die Photovoltaik beziehen. In Form einer losen Serie weiterer Blog-Beiträge widmen wir uns dann unter anderem den Themen Direktvermarktung, Anlagenzusammenfassung und auch Mieterstrom. (mehr…)

Photovoltaik in den Tank: Sonnenstrom für die Schnellladesäule

Luftbild_AHG_Marhenke
Das Dach des Autohauses mit den bereits installierten Modulen und der geplanten Erweiterung. (Quelle: Solarstrom Celle)
Solarmodule, ausgerichtet in der Form von Sonnenstrahlen – was könnte passender sein? Ihren Standort hat die „Sonne“ mit bislang 9,81 kWp Leistung auf dem Dach des Autohauses Marhenke im niedersächsischen Celle. 2017 sollen weitere 6 kWp installiert werden. Anlass für die Installation der Eigenverbrauchsanlage war der Anbau einer Schnellladesäule für Elektrofahrzeuge. Um zumindest einen Teil der Stromtankstelle mit erneuerbarer Energie betreiben zu können, sollten die Dachflächen des Autohauses für die Produktion von Sonnenstrom genutzt werden. (mehr…)

Übergangsfrist Ausschreibunsgverordnung: So werden aus ruhenden Projektrechten jetzt noch rentable Solarparks

Seit der letzten Februarwoche glänzen in Oeversee (Schleswig-Holstein) blaue Module in der Sonne. Selbstverständlich ist das nicht. Denn ob das 1,8-Megawatt-Projekt südlich von Flensburg entlang der Autobahn 7 tatsächlich realisiert werden kann, stand trotz gesicherten Bau- und Projektrechten lange nicht fest. Der Investor – bisher Handelskunde von IBC SOLAR – nutzte die Gelegenheit, das Projekt fertigzustellen bevor ab September das Ausschreibungsmodell für Freiflächenprojeke verpflichtend eingeführt wird.
(mehr… )