Von M0 bis M12 – Die unterschiedlichen Wafergrößen im Markt

Spricht man mit den Pionieren der deutschen PV Branche, wie zum Beispiel mit Herrn Udo Möhrstedt oder mit den ersten Teilnehmern des Symposiums in Kloster Banz, so blickt man in gewisser Hinsicht mit funkelnden Augen auf die Anfangsjahre zurück. Ein konkretes Beispiel liefert der Vergleich zwischen den damaligen und heutigen Wafergrößen. Als „Wafer“ wird das nur circa 200 µm dicke Ausgangsmaterial für die Herstellung der kristallinen Solarzellen bezeichnet. Zwar gab es diesbezüglich im Laufe der Jahre immer wieder Anpassungen, jedoch ist mittlerweile leider die Kontinuität verschwunden. So sind gerade in den letzten Monaten unzählige neue Wafergrößen auf dem Markt erschienen. Etwas, das die PV Branche bisher noch nicht erlebt hat. Zudem fehlt eine einheitliche Bezeichnung. Wir wollen mit diesem Beitrag zumindest ein wenig Licht ins Dunkle bringen und neben einem Rückblick in die Geschichte der Zellgröße, die derzeit gängigen Bezeichnungen im Vergleich darstellen.(mehr…)

Solaranlagen in der Landwirtschaft: Ein lohnenswertes Geschäft

Vor einigen Jahren war die Landwirtschaft einer der Vorreiter in Sachen Photovoltaik. So verfügen laut Schätzungen der deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft heute bereits zwischen 60 und 80 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland über eine Solaranlage. Die Nutzung der PV war dabei insbesondere in den Boomjahren der Photovoltaik von 2009 bis 2012 zu spüren. So haben landwirtschaftliche Solaranlagen in dieser Zeit teilweise 30 Prozent der gesamten PV-Leistung in Deutschland ausgemacht. Das Potential der PV in der Landwirtschaft ist folglich enorm. Das weiß auch das Beraternetzwerk LandSchafftEnergie des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und besuchte IBC SOLAR für eine ganztätige Veranstaltung in unserem Competence Center. (mehr…)

Besuch auf der IBC SOLAR Testanlage IV: Bifaziale Testsysteme

Bei einem Spaziergang über unsere Testanlage kann man tief in die Geschichte der Photovoltaik eintauchen. Module aus vielen Generationen, einige bereits anderthalb Jahrzehnte alt, zeigen, wie sich die Technologie verändert hat. In unserer Blogserie stellt Gastautor und Produktmanager René Schüler besondere Testobjekte vor und berichtet in unserem neuesten Beitrag zusammen mit Manuel Baier über das jüngste System auf unserer Testanlage. So werden mittlerweile neben den bisherigen kristallinen poly- und mono- Solarmodulen, auch sogenannte bifaziale Module auf der Freiflächentestanlage untersucht. (mehr…)

Der Weg in eine grüne Zukunft: mit efa:fair

Das Thema nachhaltige Energieversorgung könnte nicht aktueller sein. Schließlich liegen die Gründe hierfür ganz klar auf der Hand: So kommt der grüne Strom nicht nur der Umwelt zugute. Die Entscheidung zum Ökostrom macht sowohl von den fossilen Energieträgern als auch von  den damit einhergehenden steigenden Strompreisen und globalpolitischen Entscheidungen unabhängig. Darum hat IBC SOLAR seine neue Energiemanagementplattform efa:home mit einem passenden und zertifizierten Ökostromtarif optimiert. Der Tarif „efa:fair“ wird speziell auf den Verbrauch des Kunden zugeschnitten und reduziert die Stromkosten beim Bezug aus dem öffentlichen Netz auf ein Minimum. Nachhaltig und zu 100 Prozent grün. (mehr…)

Wachstum in Schweden – unser Franchisepartner IBC SOLAR AB expandiert nach Göteborg

„Wir sind angetreten, um Sonnenenergie zu einer wichtigen erneuerbaren und lokalen Energiequelle zu machen.“ Dies hat sich die im vergangenen Jahr neugegründete IBC SOLAR AB aus Stockholm, Schweden, auf die Fahnen geschrieben. Der erste Franchisenehmer von IBC SOLAR beliefert kleinere Installationsunternehmen mit Komponenten für Solaranlagen im Residential und Small Commercial Aufdach Segment. (mehr…)