Mehr als Abba und Elche: Schweden goes Solar

Schweden – das ist nicht nur ein Synonym für Ikea, Abba und Elche, sondern in den letzten Jahren auch für Erneuerbare Energien. Vor allem Solarstrom erlebt hoch im Norden einen Aufschwung. Gefragt sind vor allem Eigenverbrauchssysteme. Unser Partner Solkompaniet hat jetzt für eine Online-Apotheke die größte PV-Dachanlage des Landes installiert. (mehr…)

Recycling: Die Module müssen vom Dach – und nun?

In den nächsten Jahren werden immer mehr Solaranlagen aus der EEG-Vergütung fallen. Für die Betreiber bedeutet das zu entscheiden, ob sie die Anlage auch ohne Vergütung weiterbetreiben wollen. Technisch und wirtschaftlich spricht nichts dagegen: Die Module werden noch einige Jahre lang zuverlässig Strom liefern, der quasi zum Nulltarif für den Eigenverbrauch bereit steht. Manchmal müssen die Panele aber endgültig vom Dach, beispielsweise weil sie beschädigt sind. Wie man sie dann richtig recycelt, klären wir in diesem Beitrag. (mehr…)

Und was ist mit Tee? Gibt’s auch mit Solarstrom!

Unser Kollege Shailendra Bebortha, Managing Direktor von IBC SOLAR in Indien, ist sichtlich stolz: „Das ist ein hochinteressantes Projekt, denn es vereint in sich etliche ungewöhnliche Aspekte.“ Tatsächlich gab es bei diesem Projekt gleich mehrere erste Male. Während wir uns bisher auf die nördlichen Bundesstaaten Rajasthan, Maharashtra und Odisha konzentrierten, ist dieses Projekt die erste Anlage, die wir im Süden Indiens errichtet haben. (mehr…)

Gesund am Arbeitsplatz

BGM – diese Abkürzung steht für „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und bedeutet, dass IBC SOLAR seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Angebote macht, um das Arbeitsumfeld gesünder zu gestalten. Beim 1. Gesundheitstag am 16. März ging es ganz praktisch zur Sache. (mehr…)

Läuft! PV-Anlage seit 26 Jahren in Betrieb

Seit über einem Vierteljahrhundert leisten die 24 Module des Typs Siemens M55 nun schon zuverlässig ihren Dienst. Walter Liebl ist damit stolzer Besitzer der ältesten (und ersten) Solaranlage Bad Staffelsteins. Für uns Grund genug einmal nachzufragen, wie es so läuft mit der Stromproduktion auf dem eigenem Dach und welche Pläne Herr Liebl für die Zeit nach der Einspeisevergütung hat. (mehr…)