Selbst feinste Risse bleiben EL-Kameras nicht verborgen

Elektrolumineszenz-Aufnahme eines intakten Moduls

Mehr als 1.500 Treffer erhält, wer im „Photovoltaik-Forum“ nach dem Begriff Qualität sucht. Nutzer fragen in zahlreichen Beiträgen, welche Module die beste Leistung bringen, welche Hersteller sich durch besondere Qualitätssicherung auszeichnen und wie sich dies am schnellsten herausfinden lässt. Die Einträge zeigen: Es geht den potenziellen PV-Nutzern längst nicht nur um den Preis (auch wenn dieser natürlich stimmen muss), sondern oftmals darum, dass sie auch das bekommen, was auf dem Datenblatt zu lesen ist. Bei IBC SOLAR haben wir unsere Qualitätssicherung kürzlich weiter ausgebaut und in eigene Elektrolumineszenz-Messungen (EL-Messungen) investiert. In unserem firmeneigenen Testlabor setzen wir zwei EL-Kameras ein, die die Materialbeschaffenheit von PV-Modulen prüfen und eventuelle Risse in den Solarzellen aufzeigen können. Mit den Kameras prüfen wir stichprobenartig Module auf mögliche Transportschäden, die mit bloßem Auge nicht sichtbar wären.

Die EL-Messungen ergänzen unsere bestehenden Qualitätssicherungsmaßnahmen, die wir in den letzten Jahren auf- und ausgebaut haben: Dazu gehören unter anderem ein Wareneingangskontrollsystem, unser Testlabor mit Klimakammer, Flasher und EL-Kameras, die eigene Testanlage, auf der die Erträge der Module unter Realbedingungen geprüft werden oder die Einführung von sogenannten Second Party Audits. Damit wollen wir sichergehen, dass nicht nur die Qualität unserer Module stimmt, sondern auch der gesamte Produktionsprozess transparent und einwandfrei abläuft. Mit dem Audit „Zertifizierter Lieferant“ überprüft das unabhängige Prüfinstitut SGS-TÜV Modulhersteller nach einem umfangreichen Kriterienkatalog, den das Institut gemeinsam mit uns entwickelt hat. Unter die Lupe genommen werden unter anderem die Eignung der Produktionsmaschinen, Umfang und Ablauf von Testverfahren oder die Produktionskontrolle. Aber auch Aspekte wie der Umgang mit Mitarbeitern und Arbeitsbedingungen fließen in die Prüfung mit ein. Daher dauert das Audit auch mehrere Tage. Wer die entsprechende Qualifikation nachweist, erhält das Siegel „Zertifizierter Lieferant“.

Warum wir uns für das Audit entschieden haben? Weil Qualität nicht erst beim Wareneingang, sondern bereits beim Hersteller beginnt. IBC SOLAR steigert Jahr für Jahr seinen Modulabsatz; die Mengen, die durch unser Lager geleitet werden, sind nicht mehr zu vergleichen mit denen, die noch vor einigen Jahren verladen wurden. Um trotz steigender Mengen sicherzustellen, dass nur Top-Qualität beim Kunden ankommt, wollen wir unsere  Qualitätsstandards schon beim Hersteller implementieren. Und so dafür sorgen, dass sich Verbraucher über die gesamte Lebensdauer keine Sorgen um die Leistung ihrer Anlage machen müssen.

Drucken

2 Gedanken zu “Selbst feinste Risse bleiben EL-Kameras nicht verborgen

Schreibe einen Kommentar