Gastbeitrag: Langzeiterfahrung mit der 100 kWp Anlage der Firma Schütz in Tütschengereuth bei Bamberg

Wir möchten unseren Blog-Lesern nicht nur mit immer neuen Themen Abwechslung bieten. Deshalb veröffentlichen wir ab sofort immer wieder Gastbeiträge externer Autoren. Wir freuen uns, dass Dipl.-Ing Klaus Kiefer, Abteilungsleiter Qualitätssicherung PV-Module und -Kraftwerke beim Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, den Anfang macht. Er widmet sich dem Thema Langzeiterfahrungen mit Solaranlagen. Wir haben das Institut beauftragt, die im Sommer 2001 installierte Solaranlage der Firma Schütz in Bamberg zu vermessen. Dadurch erhalten wir neutrale Daten zur Einstrahlung und Anlagenertrag. Hier die Ergebnisse:

Die von IBC Solar im Sommer 2001 installierte Photovoltaik-Anlage wird vom Fraunhofer ISE im Detail vermessen. Das Messkonzept ermöglicht eine Beurteilung der Wirkungsgrade der eingesetzten Komponenten, von ausgewählten Teilanlagen und der Gesamtanlage. Mittlerweile liegen die Messdaten von insgesamt 9 Jahren (2002 bis 2010) vor. Die Einstrahlung und der spezifisch Ertrag über die Jahre zeigt die nachfolgende Grafik.

Jahreswerte der solaren Einstrahlung auf die Modulfläche in kWh/m² und den Ertrag in kWh/kWp der einzelnen Jahre von 2002 bis 2010 von einer ausgewählten Teilanlage.

Im Mittel wurde über die Jahre eine solare Einstrahlung von etwa 1230 kWh/m² auf die 30 Grad nach Süden geneigte Modulfläche gemessen, im Ausnahmejahr 2003 sogar 1380 kWh/m². Im Jahr 2002 wurde mit 1150 kWh/m² die kleinste Einstrahlungssumme bilanziert. Der Anlagenertrag liegt im Mittel bei etwa 1000 kWh pro kWp und zeigt abgesehen vom  Ausnahmejahr 2003 ein sehr enges Toleranzband.

Die Performance Ratio (Anlagenwirkungsgrad) ist bis auf das Jahr 2010 nahezu stabil. Durch die in diesem Jahr vom Fraunhofer ISE durchgeführte Inspektion konnten die Ursachen für den Rückgang im letzten Jahr geklärt werden.

Aktuelle Messdaten finden Sie im Internet:

www.ibc-solar.solar-monitoring.de

 

Zum Autor:

 

 

 

 

Dipl.-Ing. Klaus Kiefer ist Leiter Energiesysteme am Fraunhofer-Institut ISE. Seit 1987 ist er dort für den Bereich Photovoltaik-Anwendung tätig.

Drucken

2 Kommentare zu „Gastbeitrag: Langzeiterfahrung mit der 100 kWp Anlage der Firma Schütz in Tütschengereuth bei Bamberg

  1. Finde wenn Langzeit Messungen durchgeführt werden vom Frauenhofer Institut ist dies Positiv. Dies gibt mehr Aussage zu den Produkten und Leistungsgarantien der Modulhersteller.
    Mir gefällt diese Arbeit!

  2. Gut dass diese Solaranlage installiert wurde. Das sollte es möglich sein die Kosten zu verringern und uns die Möglichkeit geben dass die Anlage sich selbst trägt.

Schreibe einen Kommentar