600 Schüler auf dem Weg zur Erleuchtung

 

Entladung der PV-Module

 

IBC Solar unterstützt Mwanga High School in Tansania

Die Mwanga High School in Tansania bietet 600 Schülern eine Lehranstalt der besonderen Art. Von der Trinkwasserpumpe über die Computer und die Bürogeräte bis hin zum Kühlschrank und der schuleigenen Krankenstation werden seit diesem Sommer die elektrischen Geräte mit Solarenergie betrieben. Denn während Strom Mangelware ist und gerne auch einmal für einige Stunden ausfällt, gibt es in Mwanga Sonne im Überfluss – und die wird nun dank zahlreicher Unterstützer effektiv und nachhaltig umgewandelt.

Auch wir waren bei der Umsetzung dieses Hilfsprojekts mit dabei.

 

Der Bau der Anlage wurde durch die Partnerschaft der Humboldtschule in Bad Homburg und der Mwanga High School in Tansania initiiert. Seit nunmehr 16 Jahren unterstützt die Humboldtschule die Partnerschule, seit vier Jahren tauschen sich Lehrer und Schüler der Humboldtschule in  Lernreisen und Dialogprojekten mit der Mwanga High School aus, um so gegenseitiges Verständnis zu schaffen, Beziehungen aufzubauen und den interkulturellen Austausch zu fördern.

Besonders erwähnenswert ist, dass das Photovoltaiksystem der Schule hilft sich langfristig finanziell unabhängig zu machen. Bislang knabbern der Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten am Budget der Schule. Die durch die Solaranlage eingesparten Stromkosten können nun in die Schule und die Schüler investiert werden, damit die Lernbedingungen weiter verbessert werden. Zudem werden 12.369 Kilogramm CO2 pro Jahr eingespart, was auch aufgrund der Vorbild-Funktion dieses Pilotprojekts einen nicht unerheblichen Beitrag zum Klimaschutz darstellt.

 

Auf einer Fläche von 90 Quadratmetern liefert ein netzunabhängiges PV-System bestehend aus 48 Modulen und sechs leistungsfähigen Wechselrichtern 10,5 Kilowatt Peak (KWp) sauberen Solarstrom. Zudem kann das Speichersystem aus 24 Blei-Gel-Batterien den Strom rund um die Uhr zur Verfügung stellen. Tagsüber liefert die Anlage den Strom für den direkten Verbrauch, während bei Stromausfallen die  angeschlossenen Batterien genutzt werden können. IBC SOLAR übernahm federführend die Anlagenauslegung und hat zusammen mit SMA den Großteil der Kosten übernommen. Der Transport wurde durch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) finanziert. Vor allem Bernd Simon von der Mwanga High School Hilfe e.V. Bad Homburg als auch Elektromeister Karl-Heinz Graßmann aus Dörscheid leisteten ganze Arbeit, indem sie ehrenamtlich innerhalb von sechs Wochen die  Anlage vor Ort aufbauten. Weitere Unterstützung boten zwölf Schüler der Humboldtschule, die drei Wochen lang das Projekt vor Ort begleiteten. Auch die dm-Drogerie, tesa, sowie die Stadtwerke Bad Homburg waren Gönner der ersten Stunde.

Die 600 Schüler der Mwanga High School können nun auch in den Abendstunden büffeln und sind zudem nicht mehr auf das labile Stromnetz angewiesen.

Wir wünschen viel Glück bei anstehenden Prüfungen und Erleuchtungen im richtigen Moment.

Drucken

2 Kommentare zu „600 Schüler auf dem Weg zur Erleuchtung

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss des Projektes und den guten Einsatz.

    Tansania hat an der Stelle leider deutlich riesige Probleme, weshalb dieses Projekt mit Sicherheit ein ganz besonderer Segen für die Region ist.

  2. Gratuliere zu den Projekten…nicht nur diesem hier. Vorallem Tansania ist ja nicht mehr wirklich in der Presse vertreten, hier kann man halt nicht so tolle Bilder für die BILD machen. Ich freue mich, dass sich hier mal wirklich jemand drum kümmert.

Schreibe einen Kommentar