IBC Solarstromrechner: Runter mit den Nebenkosten dank PV

IBC Solarstromrechner_Maske Der Blick auf die Stromrechnung verursacht oft Frust, denn die regelmäßigen Preiserhöhungen der Stromkonzerne lassen die Nebenkosten für Privathaushalte seit einigen Jahren immer weiter ansteigen. Doch es gibt auch gute Nachrichten. Erstens: Die Selbstversorgung mit Strom aus der eigenen Solaranlage ist auf die Kilowattstunde bezogen inzwischen um einiges günstiger als der Strom vom Energieversorger. Zweitens: Der Eigenverbrauch bietet langfristig Schutz vor steigenden Strompreisen. Denn wer als Hausbesitzer heute in ein Photovoltaik(PV)-System investiert und den Strom soweit wie möglich selbst verbraucht, kann mit einem konstant niedrigen Strompreis für einen Zeitraum von 20 Jahren und mehr rechnen.
IBC Solarstromrechner_Auswertung

Wer genau wissen will, wie viel Stromkosten die Anschaffung einer Solarstromanlage spart, findet im Internet zahlreiche Rechentools. Besonders komfortabel ist der gerade aktualisierte IBC Solarstromrechner auf www.ibc-solar.de/solarstromrechner. Der Nutzer erhält damit sekundenschnell einen Überblick darüber, wie viel seines im Haushalt benötigten Stroms er selbst produzieren kann (Unabhängigkeitsquote). Gleichzeitig zeigt der Rechner ihm, welchen Euro-Betrag er dadurch spart.

Batteriespeicher als zusätzliche Komponenten in PV-Systemen setzen sich immer mehr durch. Deshalb zieht der IBC Solarstromrechner automatisch den Vergleich zwischen PV-Systemvarianten mit und ohne Stromspeicher. Die Vergleichsrechnungen zeigen, wie der Einbau eines Speichers den Eigenverbrauch von Solarstrom noch weiter erhöht und um wie viel die Stromrechnung dadurch sinkt.

IBC Solarstromrechner_Auswertung_DetailDer IBC Solarstromrechner ist einfach zu bedienen und kann ohne Anmeldung oder Angabe persönlicher Daten benutzt werden. Der Nutzer muss lediglich die Größe der vorhandenen Dachfläche, den Standort (PLZ) und seinen Jahresstromverbrauch sowie seinen aktuellen Strombezugspreis eingeben. Aus diesen Informationen erstellt der Rechner eine Kalkulation, die eine erste Einschätzung zur Unabhängigkeitsquote und Stromkostenersparnis liefert. Eine detaillierte Auswertung schätzt eine Langzeitprognose über 20 Jahre ab und berechnet zudem die voraussichtliche EEG-Vergütung. Dazu sind unter anderem die aktuellsten EEG-Vergütungssätze bis Oktober 2013 hinterlegt.

Auch wer bereits eine Solarstromanlage sein Eigen nennt, kann das Rechentool benutzen. Der IBC Solarstromrechner berechnet nicht nur neue PV-Systeme, sondern kann auch einschätzen, wie sich Eigenverbrauch und Stromkosteneinsparung einer bestehenden PV-Anlage verändern, wenn ein Batteriespeicher nachgerüstet wird.
Hier geht es direkt zum neuen IBC Solarstromrechner: www.ibc-solar.de/solarstromrechner

Drucken

2 Gedanken zu “IBC Solarstromrechner: Runter mit den Nebenkosten dank PV

  1. Hallo, mit diesem wichtigen Hinweis haben Sie völlig recht. Die einfachste Kontrolle ist natürlich die mit Bleistift und Papier 🙂 Wir kennen einige Besitzer älterer Solaranlagen, die das Monitoring auf diese Art händisch handhaben und inzwischen über viele Jahre handschriftlicher Aufzeichnungen verfügen. Heute, in Zeiten der Online-Vernetzung, nutzt man dazu natürlich automatische Systeme. Die haben zudem den Vorteil, dass auch eine Fernwartung möglich ist. So kann zum Beispiel der betreuende Installateur Fehler oder Unregelmäßigkeiten erkennen und schnell reagieren. Gerade bei PV-Anlagen mit Speichern sollte man auf einen solchen Service- und Wartungsvertrag mit einem Fachmann nicht verzichten. Einen älteren, aber immer noch aktuellen Blogbeitrag zum Thema „Monitoring“ gibt es hier zu lesen. Wer sich einen Eindruck von einem Monitoringsystem für einen Privathaushalt verschaffen will, findet hier eine Demoversion unseres SolPortals.

Schreibe einen Kommentar