Pokémania in Bad Staffelstein

SolstoremonUnfassbar, was uns da heute vor die Handykamera gelaufen ist! Kaum passt man für ein paar Minuten nicht auf – schon verwandelt sich unser Lithium-Speicher in ein kleines Taschenmonster. Upleveln geht natürlich auch. Mit ein bisschen Geschick lässt sich das Solstoremon um das bis zu 24-fache stärken! Für alle PokémonGo-Spieler haben wir übrigens noch einen sonnigen Tipp.

Ärgerlich – da ist man gerade auf der Jagd nach einem Pokémon und plötzlich macht der Akku schlapp. Abhilfe schafft eine Powerbank, also ein tragbarer Stromspeicher für Mobiltelefone. Besonders klimafreundlich wird die Pokémon-Jagd, wenn die Powerbank vorher mit Sonnenstrom von der eigenen Solaranlage geladen wurde. Also ruhig mal die Powerbank aufüllen, wenn draußen gerade die Sonne zu sehen ist. Das ist übrigens auch viel günstiger als konventioneller Strom aus der Steckdose: Energieversorger rechnen durchschnittlich 28 Cent pro Kilowattstunde ab. Solarstrom vom eigenen Dach kostet hingegen inzwischen weniger als 15 Cent.

Ihr habt ein Solstoremon gefangen? Dann schickt uns ein Beweisfoto an presse(at)ibc-solar.de!

Drucken

1 Kommentar zu „Pokémania in Bad Staffelstein

  1. Die Idee ist im Grunde recht gut. Quasi die Jungend für erneuerbare Energien zu begeistern. Ich kann nur hoffen, dass die Kidis in Zukunft noch miteinander sprechen und nicht die ganze Zeit nur auf Ihr Handy schauen?!

Schreibe einen Kommentar