Ein Wald, eine PV-Anlage und sauberes Trinkwasser

Immer wieder hört und liest man über die Potenziale der Photovoltaik und wo sie überall eingesetzt werden kann. Fakt ist, die PV ist nicht nur eine der beliebtesten und günstigsten Arten der Stromerzeugen, sondern auch sehr flexibel einsetzbar und oftmals die Lösung für schwierige Fälle. So auch in der Gemeinde Urphertshofen in Mittelfranken. Hier hilft eine Photovoltaik-Anlage für die Aufbereitung von Trinkwasser – und zwar mitten im Wald.

Trinkwassergewinnung und die entsprechende Aufbereitung sind oftmals mit einigen Hürden verbunden. Die Gemeinde Urphertshofen nutzt hierfür zwei Quellen. Eine für den dauerhaften Einsatz, die andere zur Reserve. Doch aufgrund der trockenen und heißen Sommer in den vergangenen Jahren, musste die Gemeinde schließlich auch die Reservequelle hinzuziehen.

Gesagt, getan und prinzipiell auch problemlos, wäre nicht bei einer Routinekontrolle der Wasserqualität in der Reservequelle eine leichte Keimbelastung festgestellt worden. Eine Nutzung des Wassers als Trinkwasser ist unter diesen Umständen nicht möglich. Also entschloss sich die Gemeinde für die Installation einer Desinfektionsanlage, die das Wasser im Vorbeifließen mittels UV-Licht sterilisieren soll, und beauftragte hierfür zunächst Mösslein Wassertechnik, die sich wiederum im Hinblick auf die Planung und Umsetzung an das das Ingenieurbüro IDEAS wandten. Auch dieser Plan klingt im ersten Schritt plausibel und machbar. Doch die Quellen befinden sich in einem abgelegenen Waldstück. Ein Stromanschluss, der für die UV-Lampe benötigt wird, ist nicht vorhanden. Was sollte man also tun? Die Nachfrage beim Stromversorger für einen Anschluss war sehr ernüchternd und hätte im fünfstelligen Eurobereich gelegen – eine Tatsache, die das Projekt wirtschaftlich gesehen, alles andere als rentabel macht.

Die Lösung: Photovoltaik

Wesentlich kostengünstiger, flexibler und effizienter ist da der Einsatz einer Photovoltaik-Anlage, speziell angepasst auf die Gegebenheiten, sodass die Verantwortlichen von IDEAS an IBC SOLAR herantraten. Die konzipierte PV-Lösung von IBC SOLAR erfüllt alle wichtigen Anforderungen der Gemeinde. Die Photovoltaik-Inselanlage mit einer Leistung von 4kWp besteht aus MonoSol-Modulen der IBC-Eigenmarke, einem Wechselrichter und Batterien. Ein wichtiger Aspekt ist in diesem Zusammenhang die Anlagengröße. Die Leistung wurde so dimensioniert, dass die Batterie jeden Abend voll aufgeladen ist – und das selbst bei schlechten Wetterverhältnissen. So wird sichergestellt, dass die Desinfektion des Wassers ohne Unterbrechungen die ganze Nacht durchlaufen kann. Ein zusätzlich eingebautes Sicherheitsventil sorgt im Falle eines Stromausfalls dafür, dass das Wasser in einen Bypass geleitet wird und nicht als Trinkwasser genutzt werden kann – ein durchdachtes System mit einer großen Wirkung.

Drucken

Schreibe einen Kommentar