PV-Innovation in Polen

496 Photovoltaikmodule, eine Leistung von 164 kWp und vier 17-stöckige Gebäude in Poznan – Hauptstadt der Region Wielkopolska. Das sind die Eckdaten unseres jüngsten Solarprojekts in Polen, das wir zusammen mit einem unserer Partner für die Wohnungsbaugenossenschaft Winogrady verwirklichten – Ein weiterer Schritt für die Solarenergie in Polen.

Die Photovoltaik gewinnt in Polen vermehrt an Bedeutung und das Interesse von Unternehmen an einer eigenen PV-Anlage steigt. Darüber hinaus ermöglichen Pilotprogramme wie die “Sunny Roofs” in Poznan eine finanzielle Unterstützung und helfen Unternehmen bei der Entscheidung, in eine PV-Anlage zu investieren. So auch bei dem Winogrady-Projekt. Hierfür begannen die Arbeiten für die Installation der PV-Anlage auf den vier 17-stöckigen Gebäuden im August 2020 und dauerten insgesamt vier Monate. 

Ein innovatives Projekt

Schon während der Konzeptentwicklung für die PV-Anlage stellte sich heraus, dass das Ballastsystem, eine gängige Montagelösung für Photovoltaikanlagen auf Flachdächern, für dieses Projekt nicht in Frage kommt. „Im Fall der Winogrady-Häuser zeigte das Gutachten des Konstrukteurs, dass die Tragfähigkeit der Gebäude zu gering ist, um diese Art von Konstruktion zu verwenden. Eine zusätzliche Herausforderung war die Notwendigkeit, PV-Module in einer Höhe von mehr als 50 Metern über dem Boden zu installieren, ohne die Dachummantelung zu durchstoßen und bestimmte Elemente der Installation, zum Beispiel Stromkabel, sicher durch 18 Stockwerke abzusenken” – erklärt Mariusz Wilk, Country Manager bei IBC SOLAR Polen.

Folglich musst eine kreative Lösung gefunden werden. “Wir verwendeten unsere universelle und hauseigene TopFix 200-Montagesystem für Schrägdächer. Das Montagesystem ist leicht und wurde mit den erforderlichen nicht-invasiven Montageplatten an der Dachoberfläche befestigt, die von einem unserer Partner zur Verfügung gestellt wurden. Es waren spezielle Verbinder, die mit Bitumen auf die obere Fläche der Abdichtung geschweißt wurden. An diesen Platten haben wir dann unser Montagesystem befestigt. Darauf wiederrum wurden die Photovoltaikmodule IBC MonoSol 330 CS5-HC installiert” – erklärt Mariusz Wilk.

Diese Lösung ermöglichte es, sowohl Eingriffe in die Dachfläche und die Belastung der Decke zu vermeiden, als auch die Festigkeit und Sicherheit der Installation zu gewährleisten, die in dieser Höhe Kräften von bis zu 700 kg ausgesetzt ist. Diese Kräfte sind 100 Prozent höher als bei einem 4-stöckigen Gebäude.

Die PV-Anlage im Detail

Die komplette PV-Anlage in Poznan besteht aus 496 Half-Cut-Photovoltaikmodulen. Jedes der vier Teilsysteme, das auf den einzelnen Hochhäusern installiert ist, erzeugt im Jahr rund 35.000 kWh Strom. Damit werden 80 Prozent des Strombedarfs gedeckt und für den allgemeinen Betrieb genutzt, wie Aufzüge, Beleuchtung in Fluren und Eingangstüren oder die Lüftungsanlagen.

Drucken

Schreibe einen Kommentar