Wechselrichter – Die Qual der Wahl

Der Wechselrichter ist eines der wichtigsten Elemente jeder Solaranlage. Er sorgt dafür, dass der von der PV-Anlage produzierte Gleichstrom zu Wechselstrom umgewandelt und ins Netz eingespeist wird. Doch die Wahl des richtigen Wechselrichters fällt nicht immer leicht. Ebenso wie bei Solarmodulen kann man zwischen einer große Auswahl an Wechselrichtern und -konzepten wählen. Für netzgekoppelte PV-Anlagen gibt es inzwischen vier verschiedene Systeme: Modulwechselrichter, Zentralwechselrichter, Strangwechselrichter und Multi-String-Wechselrichter.

Bei der Wahl des richtigen Wechselrichters spielen viele Aspekte eine Rolle: Wie hoch ist der Anschaffungspreispreis, welche Wartungskosten fallen voraussichtlich an und wie sieht es mit der Verfügbarkeit bzw. Lieferzeit aus?  Dies sind nur einige Fragen, die man sich bei der Wahl des passenden Wechselrichters stellen muss. Denn nicht jeder eignet sich für jedes Projekt gleich gut.

Wir von IBC SOLAR gehen daher bei der Auswahl  projektspezifisch vor. Ein Trend lässt sich derzeit aber erkennen: Aufgrund der gesunkenen Modulpreise fallen die Wechselrichterkosten stärker ins Gewicht. Da Zentralwechselrichterkonzepte in der Anschaffung immer noch einen Kostenvorteil gegenüber Strangwechselrichtern haben, favorisieren wir immer öfters diese Lösung. Das kann sich allerdings in absehbarer Zeit wieder ändern. Denn wenn der Kostenvorteil beim zentralen Konzept entfällt, bieten Strangwechselrichter viele Vorteile: Fällt ein Wechselrichter aus, ist nur eine kleine Teilanlage betroffen. Zudem bieten Strangwechselrichter mehr Flexibilität bei nicht homogenen Flächen und die Wartungskosten sind auf Dauer gesehen geringer.

Generell aber gilt: Die Wahl des richtigen Konzepts muss von Projekt zu Projekt neu getroffen werden.

Drucken

2 Gedanken zu “Wechselrichter – Die Qual der Wahl

  1. Sicher ist es bei größeren Anlagen sinnvoller & sicherer viele kleinere Wechselrichter einzusetzen, statt auf Leistungsstärkere zu setzen.

    Grüße

  2. Ich habe meinen Wechselrichter schon letztes Jahr bei Maxstore direkt gekauft war in Summe(mit Versand)billiger
    Ich verwende den Wechselrichter in meinem Gartenhaus in Verbindung mit einer 500 WP Inselanlage(Leider kein Stromanschluss)
    Bis jetzt kann ich nur gutes berichten.
    Hier einige Beispiele:
    Habe vor kurzem einen Bomann Kompressorkühlschrank(84 liter 90 watt 117 kwh Jahresverbrauch) angeschlossen und er läuft.
    Mit meinem Zangenampermeter(Voltcraft) messe ich bei der 400 Ampere Einstellung einen Anlaufstrom von ca.100 Ampere das wären dann mal
    1200 watt im Betrieb nimmt der Kühschrank gerade mal 8 Ampere.Der Lüfter hat sich bis jetzt noch nicht eingeschaltet
    Der Wechselrichter wird nicht mal warm.Kühlschrank war auf Stufe 3 von 6 gute Kühlleistung
    Dyson Staubsauger 1200 watt kein Problem 10 min Laufzeit alles OK
    Kleine Flex Metabo 1010 Watt läuft mit etwas Verzögerung an aber auch alles OK Mit Diamantscheibe Gartenplatten (Waschbeton geschnitten)
    Alle anderen Maschinen(Bohrmaschine Stichsäge Dremel)läuft.
    Weiters habe ich auch eine Kapsel Kaffeemaschine angeschlossen von Hofer(Aldi)die tut sich mit der Pumpe etwas schwer aber es kommt Kaffee raus.
    Die Kapselmaschine zieht mit Heizung und Pumpe über 100 Ampere.
    Das kann aber auch an der Batterie liegen habe zurzeit 100 Ampere werde aber demnächst auf 230 Ampere aufrüsten.
    Zu Elektronikgeräten habe ich ein Bosch Ladegerät(Akkuschrauber)Li-ion Akku angeschlossen das läuft auch.
    Werde meinen Bericht weiter vervollständigen wenn ich neue Erfahrungen mit dem Wechselrichter gemacht habe.
    Bis jetzt kann ich den Wechselrichter nur empfehlen die Lebensdauer wird sich noch zeigen.

Schreibe einen Kommentar