Ein Megawatt für die Energiezukunft der Türkei

Kayseri-Turkey-2015-1Die Türkei hat für die Nutzung von Solarenergie ideale Voraussetzungen. Das Land verfügt über große, ungenutzte Flächen und sehr gute Einstrahlungswerte. Nach Daten des Nationalen Forschungsinstituts für Energieerzeugung verfügt die Türkei über eine tägliche Sonneneinstrahlung von 7,2 und jährlich von 2.640 Stunden. Heiße Sommer und milde Winter prägen das Klima. Gleichzeitig ist das Land in hohem Maße von Importen fossiler Energieträger wie Öl und Gas abhängig – ein Hemmschuh, dem die türkische Regierung auch mit dem verstärkten Ausbau Erneuerbarer Energien begegnen will. In Zentralanatolien hat unsere türkische Tochtergesellschaft nun ein PV-Kraftwerk mit 1 Megawattpeak Leistung als Referenzprojekt für das Investmentunternehmen FIT Enerji Yatirimlari AS fertiggestellt.

IBC SOLAR Türkei übernahm als Generalunternehmer alle Planungs- und Beschaffungsaufgaben und war auch für die Bauausführung verantwortlich. Auf einer Fläche von zwei Hektar wurden wurden 4.400 polykristalline IBC PolySol CS Vorteils-Module mit jeweils 260 Watt Nennleistung montiert. Von dem in der Nähe der Ortschaft Güzel Öz errichteten Solarkraftwerk wird im ersten Jahr eine Stromproduktion von 1,8 Gigawattstunden erwartet. Diese werden in das öffentliche Stromnetz eingespeist und in den kommenden 10 Jahren mit 0,133 USD/kWh vergütet.

„Wir sind stolz darauf, dieses erste Solarkraftwerk zusammen mit IBC SOLAR Türkei realisiert zu haben und freuen uns, im kommenden Jahr gemeinsam weitere Projekte in Betrieb zu nehmen“, so Yiğit Ural, CEO von FIT Enerji Yatirimlari AS. „Mit IBC SOLAR setzen wir auf einen Partner mit mehr als 30 Jahren internationaler Erfahrung im Bau von Solarkraftwerken. Mit der gelieferten Qualität und Zuverlässigkeit bei Planung, Komponenten und Ausführung setzen wir neue Maßstäbe im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von Solarkraftwerken. Das Projekt wird die Akzeptanz der wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile bei der Nutzung der Solartechnologie im noch jungen türkischen Photovoltaik-Markt fördern,“ ist Ural überzeugt.

„Wir sind davon überzeugt, dass nun die Weichen gestellt sind und die Türkei der nächste bedeutsame Wachstumsmarkt für Photovoltaik in Europa sein wird,“ so Hakan Daltaban, geschäftsführender Gesellschafter von IBC SOLAR Türkei. „IBC SOLAR Türkei ist hervorragend aufgestellt, um die  wachsende Nachfrage nach sauberer, erneuerbar erzeugter Energie zu decken und dabei auch die Wirtschaftlichkeitserwartungen der Investoren zu erfüllen.“ IBC SOLAR Türkei verfügt derzeit über eine Pipeline von ca. 50 MW und will in den kommenden zwei Jahren Projekte im Umfang von 100 MW in der Türkei realisieren.

Wir gratulieren unseren Kollegen zu diesem schönen Erfolg und freuen uns auf viele weitere Projekte!

Drucken

1 Kommentar zu „Ein Megawatt für die Energiezukunft der Türkei

  1. Bald werden Solaranlagen auf der ganzen Welt sein. Man muss einfach mehr den Leuten beibringen das solar zu investieren auf lange Sicht doch günstiger ist.

Schreibe einen Kommentar