Finanzstark und zuverlässig: Bisnode Bonitätszertifikat für IBC SOLAR

bisnodeDie Seriosität und die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens sind die solide Basis für langfristig erfolgreiche Geschäftsbeziehungen. Die Auszeichnung mit dem Bisnode Bonitätszertifikat 2014 ist die offizielle Bestätigung, dass die IBC SOLAR AG ein ausgezeichneter Geschäftspartner ist – sowohl für Kunden als auch für Lieferanten.
(
mehr…)

Kategorien: Inside IBC SOLAR

Norwegens Rekord-Photovoltaik-Anlage steht in Vestby

PV-plant-Vestby-Norway (Small)Rentiere, Schnee und lange Winternächte – das dürften die ersten Assoziationen beim Stichwort Skandinavien sein. Aber was ist eigentlich mit Solarenergie? Dass Norwegen und Photovoltaik hervorragend zusammenpassen, zeigt jetzt ASKO, der größte Lebensmittelgroßhandel des Landes. Auf einem Logistikzentrum in Vestby nahe Oslo hat der Konzern in der vergangenen Woche die größte Photovoltaikanlage des Landes eingeweiht. 370 Kilowattpeak sollen ASKO dabei helfen, klimaneutral zu werden. Für den Anlagenbau haben die Norweger auf Know-how aus Deutschland gesetzt und mit IBC SOLAR einen Solarpionier mit an Bord geholt.
(mehr…)

Kategorien: Gewerblicher Eigenverbrauch, Internationales

Installation Schritt-für-Schritt: Montageplatte Duo im TopFix 200 System auf einem Welleternitdach

Montageplatte_Duo+Universalverbinder_002.1Unser bauaufsichtlich zugelassenes TopFix 200 Halterungssystem für Schrägdächer ist ein System für alle Fälle. Ob Ziegel, Welleternit oder Blech – für jede Dachhaut und jede Unterkonstruktion gibt es eine passende TopFix 200 Lösung, mit der die Photovoltaik-Anlage sicher befestigt werden kann. Wie einfach die Installation von der Hand geht, zeigen wir hier Schritt für Schritt.
(mehr…)

Kategorien: Produkte

Blogserie „EEG 2014“ Teil III: Warum der Eigenverbrauch sich rechnet

Symbolfoto_EEG2014Mit Inkrafttreten des EEG 2014 am 1.8.2014 haben sich die Rahmenbedingungen für die Investition in Photovoltaik-Anlagen geändert. Die Konsequenzen, die sich daraus für Investoren und Betreiber ergeben, erläutern unsere Autoren in einer Serie von Beiträgen. Dieser Post erklärt, warum Eigenverbrauch sich auch weiterhin rechnet. (mehr…)

Kategorien: EEG 2014, PV News

EEG 2.0: Photovoltaik war und bleibt eine wirtschaftliche Investition!

0904_Udo MoehrstedtUdo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender der IBC SOLAR AG, anlässlich der letzten Lesung der EEG-Novelle im Bundesrat:

„Die Regeln sind gesetzt, jetzt liegt es an uns, das Spiel zu machen! Für uns völlig unverständlich ist die Bevorzugung der Stromproduktion aus Braunkohle mit ihren hohen CO2- und Quecksilberemissionen. Mit dem Gesetz wurde außerdem ein neues Bürokratiemonster geschaffen.

IBC SOLAR nimmt diese Herausforderung an und setzt weiter auf den Ausbau des Eigenverbrauchs, weil er volkswirtschaftlich sinnvoll, gut für die Energiewende und von Wirtschaft und Verbrauchern gewünscht ist. Unterm Strich stellen wir fest: Photovoltaik war und bleibt eine wirtschaftliche Investition! Die Koalition muss, um ihre Glaubwürdigkeit in der Klimapolitik zu erhalten, dauerhaft für sichere Investitionsbedingungen sorgen.“

Kategorien: Gewerblicher Eigenverbrauch, PV News

Afrika, wir kommen! Neue Partnerschaften in Marokko und Südafrika

Weltweit boomt die Photovoltaik – allein für 2014 wird ein Zubau von 50 Megawatt erwartet. Neben neuen Playern wie Südamerika oder der Nahe Osten wächst der PV-Markt auch in Regionen, wo die Vorteile der Sonnenenergie schon seit vielen Jahren genutzt werden. Dazu gehört zweifelsohne auch der afrikanische Kontinent. Zwei neue Exklusivpartner setzen dort nun voll und ganz auf das Qualitätsversprechen von IBC SOLAR. (mehr…)

Kategorien: Inside IBC SOLAR, Internationales, Qualität

Statement: Ausstieg aus der Energiewende

1305_IBC_Solar_Udo_MoehrstedtZur heute bekanntgewordenen Einigung der Regierungskoalition bei der EEG-Novelle erklärt Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender der IBC SOLAR AG:

„Der Beschluss der Regierungskoalition zur EEG-Novelle ist in Wirklichkeit der Ausstieg aus der Energiewende wie wir sie kennen: Solare Selbstversorger werden dadurch für ihren Beitrag zum Klimaschutz bestraft. Kohlekraftwerke hingegen werden bevorzugt. Ich appelliere deswegen an die Bundestagsabgeordneten und den Bundesrat, diesen Ausstieg aus der Energiewende nicht zum Gesetz werden zu lassen und die Zustimmung zu verweigern!“
(mehr…)

Kategorien: PV News

Statement: EEG-Novelle wird zum Rettungsprogramm für Kohlekraftwerke

0904_Udo MoehrstedtZu den Meldungen über die Belastung von solarem Eigenverbrauch mit einem Satz von 40 Prozent der EEG-Umlage auch für kleine Solaranlagen erklärt Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender der IBC SOLAR AG:

„Bislang hat die Koalition die Meldungen nicht bestätigt. Sie wären ein Schlag gegen die Erneuerbaren Energien und ein Rettungsprogramm für dreckige Kohlekraftwerke, die komplett von der EEG-Umlage befreit bleiben sollen. Ich appelliere eindringlich an Minister Gabriel, sich von dieser Idee rasch wieder zu verabschieden.“

Kategorien: PV News

Veröffentlicht von IBC SOLAR am 12. Juni 2014, 10:52

Tags: , , , , , , ,

Japan: Land der aufgehenden Sonne setzt auf Sonnenstrom

Japan-Flagge1In Japan wird in diesen Tagen Hanami (花見) gefeiert, das traditionelle Kirschblütenfest. Ein wenig von der Kirschblüte ist auch auf dem Gelände nordwestlich von Tokyo zu sehen, auf dem in Kürze der Bau unseres ersten Solarparks in Japan beginnt. Das Projekt ist der Startschuss für IBC SOLAR auf dem japanischen Markt.
(mehr…)

Kategorien: Inside IBC SOLAR, Internationales

Schwarzer Dienstag für die Solarwirtschaft

0904_Udo MoehrstedtDas Bundeskabinett hat heute seinen EEG-Entwurf verabschiedet. In dem Gesetzentwurf (Stand 8.4.2014) ist eine Abgabe auf selbst verbrauchten Strom aus Photovoltaikanlagen in Höhe von 50 Prozent der jeweils geltenden EEG-Umlage vorgesehen.

Dazu erklärt Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender der IBC SOLAR AG:

„Der vorliegende Entwurf ist ungerecht und benachteiligt den Mittelstand. Während Industrie und Bergbau für Eigenverbrauch nur 15 Prozent Umlage zahlen müssen, sollen Bäcker, Biobauern oder Einzelhändler mehr als doppelt so viel zahlen.

Die Bundesregierung hat damit nicht mehr und nicht weniger beschlossen, als Solarstrom für den Verbraucher teurer zu machen. 50 Prozent Abgaben auf Eigenverbrauch bedeuten derzeit 3,12 Cent mehr pro selbst verbrauchte Kilowattstunde. Dieser Unfug muss im weiteren Gesetzgebungsverfahren unbedingt korrigiert werden.

Besonders ärgerlich ist, dass die Bundesregierung mit ihrem Gesetzentwurf behauptet, die Kosten für die Verbraucher senken oder stabilisieren zu wollen – das Gegenteil wird der Fall sein. Solarer Eigenverbrauch senkt die EEG-Umlage, weil er Vergütungszahlungen vermeidet. Außerdem belastet selbst verbrauchter Solarstrom die Netze nicht und vermeidet damit Netzausbaukosten.

Bürgernähe sieht anders aus. Gut, dass ein Gesetz den Bundestag erfahrungsgemäß niemals so verlässt, wie es ihn erreicht hat.“

(mehr…)

Kategorien: Interessantes rund um PV, PV News