Kühlen mit Solarenergie: IBC SOLAR liefert PV-System für die größte „Gefriertruhe“ Norwegens

WP_20160418_11_33_02_ProKühlhäuser benötigen eine Menge Energie – vor allem dann, wenn die Sonne scheint und es draußen warm ist. Der führende norwegische Lebensmittellogistiker ASKO hat daraus die logische Konsequenz gezogen und auf dem Dach eines Kühlhauses in Vestby eine PV-Anlage installieren lassen. Das System wurde von Solenergi FUSen AS, dem norwegischen Fachpartner von IBC SOLAR, implementiert. Es erweitert eine 2014 in Betrieb genommene Anlage auf dem Dach eines Trockenlagers von ASKO.  Das Gesamtsystem mit einer Kapazität von 1 Megawatt Peak (MWp) wird pro Jahr rund 550 MWh Solarenergie produzieren, welche das Unternehmen vollständig für den Eigenverbrauch nutzen wird.

Dabei passt der Stromverbrauch des Warenhauses hervorragend zur Solaranlage: Genau dann, wenn die Sonne am stärksten scheint, benötigt das Lagerhaus die meiste Energie, um die Temperatur konstant zu halten. Um den besonderen Gegebenheiten des Dachs gerecht zu werden, hat sich Solenergi FUSen bei der Installation für unser Montagesystem IBC AeroFix entschieden, welches speziell für Flachdächer entwickelt wurde. Da das System eine Installation der Module in Ost-West-Ausrichtung ermöglicht, generiert die PV-Anlage konstant über den Tag verteilt Energie, wodurch ASKO seine Eigenverbrauchsquote signifikant erhöhen kann.

Bereits 2014 handelte es sich bei dem Projekt in Vestby um das bis dahin größte PV-System Norwegens. Durch die Erweiterung vergrößert sich die Solaranlage nun sogar um das Dreifache. Der Eigenverbrauch des produzierten Stroms unterstützt ASKO und seine Holdinggesellschaft Noresgruppen dabei, ihrem Ziel, klimaneutral zu werden, näher zu kommen. So plant das Unternehmen, die Kapazität der Solaranlage im nächsten Jahr erneut zu verdreifachen.

Drucken

4 Gedanken zu “Kühlen mit Solarenergie: IBC SOLAR liefert PV-System für die größte „Gefriertruhe“ Norwegens

  1. Hallo!
    Ist ein interessantes Anwendungsgebiet für eine Solaranlage. Aber da ja damit im Prinzip nur Strom erzeugt wird kann man den ja verwenden wofür man will. So ein großes Projekt wäre eventuell auch was für meinen Solarstromanbieter. Habe meine Anlage vor einem halben jahr bei STW gekauft und auch von den Stadtwerken einbauen lassen.

    liebe Grüße Roswitha

  2. Hallo Roswitha, exakt so ist es. Solarstrom kann man heute so günstig erzeugen (in Deutschland unter 15 Cent/kWh, bei gewerblichen Anwendungen sogar unter10 ct/kWh), dass man ihn ohne Verluste für Wärme oder Kälteanwendungen verwenden kann. Ich hoffe, Sie haben viel Freude an Ihrer Solaranlage und wünsche einen ertragreichen Sommer!

  3. Hallo,
    wie meint man das man mit einer 1 MW Anlage pro Jahr 550 MWH also 550.000KWh produzieren kann?
    Nach meinen Wissen ist die tatsächliche Stromerzeugung durch eine Anlage von 1 MW ca. 1.500.000KWh errzeugt?
    Ist es weil es in Norwegen ist, scheint da die Sonne nahezu ca 1/3 als wie in München?

    Lg

  4. Guten Tag,

    in Deutschland produziert eine Solaranlage mit einer Nennleistung von 1 MWp im Schnitt etwa 1.000 MWh Solarenergie. Das gilt in der Regel für Anlagen, die nach Süden ausgerichtet sind. Diese Anlage in Norwegen hat eine Ost-West-Ausrichtung, um den Eigenverbrauch zu optimieren. Die 550 MWh produzierte Energie waren unsere ersten Schätzungen. Heute haben wir bereits mehrere Anlagen mit Ost-West-Ausrichtung in Norwegen in Betrieb. Im Schnitt bringen sie 650 bis 800 kWh pro kWp.

    Sonnige Grüße
    IBC SOLAR

Schreibe einen Kommentar