PV-Dachanlage versorgt Möbelhaus mit kostengünstigem Solarstrom

Unser Fachpartner, die Sonnenstrom Bauer GmbH & Co. KG, hat auf dem Dach des Einrichtungshauses Gassner in Kelheim bei Regensburg eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 99 kWp installiert. Monatlich produziert die Anlage bis zu 13.600 kWh Solarstrom. Diesen nutzt das Einrichtungshaus an Werktagen zum größtmöglichen Anteil selbst.

Der Betrieb der zahlreichen Lampen, Strahler und Spots zur Beleuchtung der Ausstellungsstücke sowie die EDV benötigen jede Menge Strom. Diesen erzeugt nun die hauseigene PV-Anlage. Der Eigenverbrauch des auf dem Dach erzeugten Solarstroms sichert der Möbel Gassner GmbH langfristig Stromkosteneinsparungen und macht sie weitgehend unabhängig von steigenden Strompreisen. In Monaten mit hoher Sonneneinstrahlung konnte das Möbelhaus bislang eine Unabhängigkeitsquote von bis zu 53 Prozent erreichen. Außerhalb der Betriebszeiten wird der produzierte Strom in das öffentliche Netz eingespeist und nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet.

Die Installation der PV-Anlage auf dem Einrichtungshaus erfolgte im Rahmen der Erneuerung der Dachfläche. Süd-, Ost- und Westseite des Schrägdachs aus Blech wurden mit Modulen belegt, um über den ganzen Tag hinweg Energie zu erzeugen. Die Sonnenstrom Bauer GmbH & Co. KG setzte bei der Anlage auf die Qualitätskomponenten der IBC SOLAR Line. Insgesamt kamen 384 Solarmodule vom Typ IBC PolySol zum Einsatz, die mit dem Montagesystem IBC TopFix installiert wurden. Das modulare Montagesystem bietet sowohl höchste Flexibilität als auch enorme Sicherheit bei hohen Wind- und Schneelasten.

Für die Möbel Gassner GmbH als Betreiber der PV-Anlage war neben der Stromkosteneinsparung auch die EEG-Vergütung des nicht selbst verbrauchten Stroms innerhalb der nächsten 20 Jahre ausschlaggebend für die Realisierung des Projekts.

Drucken

2 Gedanken zu “PV-Dachanlage versorgt Möbelhaus mit kostengünstigem Solarstrom

  1. Hallo,

    ich bin zufällig auf diese Info gestossen. Wieviel Sonne scheint denn in Kelheim?
    Der monatliche Ertrag erscheint mir extrem hoch.
    Gruß A. Rapp

  2. Sehr geehrter Herr Rapp,

    gern erläutern wir Ihnen, wie wir auf den Wert von 13.600 kWh kommen. Als groben Richtwert können Sie annehmen, dass eine Photovoltaik-Anlage mit Ost-West-Ausrichtung in den Monaten Mai, Juni, Juli das Vierfache der Nennleistung pro Tag in Strom umwandelt. Das wären in unserem Beitrag pro Tag ca. 400 kWh, was einem Monatsertrag von 12.600 kWh entspricht. Im Juni, der besonders einstrahlungsreich ist, kann sogar mit einem Faktor von >4,5 gerechnet werden, sodass wir in diesem Monat auf eine Erzeugung von 13.600 kWh kommen.
    Bei Bedarf können wir Ihnen gern eine Ertragsprognose für Kehlheim per E-Mail zusenden. Dort sind die Wetterdaten aus den Jahren 1981 bis 1999 hinterlegt. Die Erfahrung zeigt, dass diese Werte sehr nah an den tatsächlich umgewandelten Stroms herankommen.

    Sollten Sie noch Fragen haben bzw. Interesse an der Ertragsprognose, melden Sie sich gern noch einmal.

    Sonnige Grüße
    IBC SOLAR

Schreibe einen Kommentar