Der Trend zu größeren Wafern

Zur Erreichung von höheren Wirkungsgraden, wird in den kommenden Jahren die bisherige Standardsolarzelle PERC (Passivated Emitter Rear Cell) durch optimierte Zellkonzepte abgelöst. Denn mit Produktionseffizienzen von 22,5 – 23 Prozent stößt die PERC Zelle allmählig an ihre technischen Grenzen. Damit in der Übergangszeit noch weiterhin die PERC Zelle zum Einsatz kommen kann, entwickelt sich in den letzten Jahren der Trend zu größeren Wafern als Ausgangsmaterial für die spätere Solarzelle aus Asien. (mehr…)

Von M0 bis M12 – Die unterschiedlichen Wafergrößen im Markt

Spricht man mit den Pionieren der deutschen PV Branche, wie zum Beispiel mit Herrn Udo Möhrstedt oder mit den ersten Teilnehmern des Symposiums in Kloster Banz, so blickt man in gewisser Hinsicht mit funkelnden Augen auf die Anfangsjahre zurück. Ein konkretes Beispiel liefert der Vergleich zwischen den damaligen und heutigen Wafergrößen. Als „Wafer“ wird das nur circa 200 µm dicke Ausgangsmaterial für die Herstellung der kristallinen Solarzellen bezeichnet. Zwar gab es diesbezüglich im Laufe der Jahre immer wieder Anpassungen, jedoch ist mittlerweile leider die Kontinuität verschwunden. So sind gerade in den letzten Monaten unzählige neue Wafergrößen auf dem Markt erschienen. Etwas, das die PV Branche bisher noch nicht erlebt hat. Zudem fehlt eine einheitliche Bezeichnung. Wir wollen mit diesem Beitrag zumindest ein wenig Licht ins Dunkle bringen und neben einem Rückblick in die Geschichte der Zellgröße, die derzeit gängigen Bezeichnungen im Vergleich darstellen.(mehr…)