Was macht eine Klimakammer?

Seit etwa eineinhalb Jahren haben wir bei IBC SOLAR eine eigene Klimakammer in unserem Testlabor für Solarmodule. Die Klimakammer in unserem TestraumSeitdem werde ich immer wieder gefragt, was in dieser Klimakammer passiert. Hier die Erklärung: Die Klimakammer dient zur Nachbildung von Umgebungsbedingungen über die Lebensdauer von Solarmodulen. Hier werden vor allem Temperaturzyklen abgebildet, die im europäischen Klima auftreten können. Dazu muss ein Modul zum Beispiel in der Temperatur-Wechsel-Prüfung mindestens 200 Zyklen von -40°C bis +85°C über sich ergehen lassen.

Messerummel Intersolar

  Dass die Intersolar DER Branchentreff schlechthin ist, wird kaum ein Unternehmen der Solarbranche bestreiten. Mir persönlich ist der direkte Kontakt zu Kunden, Lieferanten und Interessenten enorm wichtig. Daher nutze ich die Intersolar als Impulsgeber für neue Ansatzpunkte und Ideen. Auf der letzten Intersolar tauchte öfter die Frage auf, warum IBC SOLAR als Unternehmen mit … weiterlesenMesserummel Intersolar

IBC SOLAR wirbt bei Endverbrauchern und die Kunden machen mit

Neulich war ich bei einem Kunden zum 20jährigen Firmenjubiläum eingeladen. Beim Rückblick auf die Anfänge unserer Industrie wurde mir wieder bewusst, wie viele unserer Partner angetreten sind, weil sie etwas verändern wollten. Daher haben sich unsere Kunden gewünscht, dass IBC SOLAR als einer der Marktführer auch Werbung zum Endkunden macht. Umso mehr freuen sie sich jetzt, wenn ich Ihnen die Startboxen zur Kampagne überreiche und die Hintergründe erkläre. Vor allem die Filme, die sie unter www.ibc-solar.de/change betrachten können, kommen gut bei unseren Fachpartnern an.

Auch nach der Absenkung der Vergütung bleiben die Aussichten: Sonnig

Am 6.Mai, nur wenige Stunden nach dem Beschluss des Bundestags die Vergütung für Photovoltaik abzusenken, hielt ich im Rahmen der Woche der Sonne bei unserem Fachpartner Solaranlagen Noppenberger in Hallerndorf einen Infoabend für Endkunden. An den Fragen während des Vortrags und in den Gesprächen im Anschluss habe ich gemerkt, dass die Besucher verstanden haben, dass … weiterlesenAuch nach der Absenkung der Vergütung bleiben die Aussichten: Sonnig

Früh übt sich, was ein PV-Experte werden will

Von wegen graue Theorie – für die 35 Studenten des Studiengangs „Regenerative Energien – Energietechnik“ gab es Anfang Mai Photovoltaik live statt aus dem Lehrbuch. Die Erstsemester-Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften München waren zu Gast bei der Georg Schütz GmbH – einem Kunden und Kooperationspartner von IBC SOLAR. Zu sehen gab es die firmeneigene Photovoltaikanlage bestehend aus Freiland- und Dachanlage mit einer Gesamtleistung von gut 800 kWp. Ein Teil des Freiflächensystems ist bereits seit Juli 2001 in Betrieb und erwirtschaftet sehr gute Erträge, die auf folgender Website präsentiert werden: http://www.ibc-solar.solar-monitoring.de. Gemeinsam mit meinem Kollegen Tobias Mücke erklärten wir die Grundlagen der Photovoltaik sozusagen am lebenden Modell.